Willkommen beim VAN Magazin.
Zugang zu allen Artikeln unseres Archivs bekommst du mit einem Abo. Wenn du VAN für immer und ewig lesen möchtest, kannst du dir einen Platz im Fanorchester sichern.

Der VAN-Newsletter:
Jeden Mittwoch neu im Postfach

Corona-Ausbruch:
Hier kannst Du Klassik streamen.

Weltweit werden Konzerte und Festivals abgesagt und Opernhäuser geschlossen. Einige Institutionen öffnen ihre Video-Archive oder bieten Livestreams von Konzerten und Aufführungen ohne Publikum an. Wir bringen euch in dieser Liste fortlaufend auf den neuesten Stand.

Damit Ihr alle Euch Kultur nach Hause holen könnt.

Für viele unserer Autor:innen, die auch dramaturgisch arbeiten, Veranstaltungen moderieren, Programme schreiben oder Konzerteinführungen geben, ist VAN aktuell die einzige Einnahmequelle. Aber auch wir sind von Stornierungen der Anzeigenplätze betroffen. Springst Du ein mit einem Soli-Abo?

• 05.10.2016

David Menestres über die Kämpfe eines Komponisten, der als Obdachloser gestorben ist und dessen funkelndes Talent gerade wiederentdeckt wird.

• 27.04.2016

Ein Interview mit Justin Doyle, dem designierten Chefdirigenten des RIAS Kammerchors, der zur Pressekonferenz anlässlich seiner Vorstellung in der Stadt war.

• 14.09.2016

Eine nervöse, spielende, alberne, geniale Playlist zum Mithören.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Themenspecial »Aufnahmenvergleich«

»Klingen doch alle gleich, die Aufnahmen.« Von wegen!

Arno Lücker vergleicht fünf verschiedene Aufnahmen von Mozarts Sonate für Klavier und Violine e-Moll KV 304.

Mahlers brutalstes Werk. Ein Aufnahmenvergleich.

Schuberts G-Dur-Sonate hören mit Arno Lücker.

Die wahre Menschenmusik. Ohne Zwangsumarmung. Ohne Brüder. Aber mit allen Geschwistern. Und Arno Lücker.

Anzeige

Unser Video der Woche

Labor Beethoven 2020: Das virtuelle Festival

Als virtuelles Festival mit virtueller Ausstellung präsentiert die Akademie der Künste online ab 6. Juni 2020 das hinter verschlossenen Türen fertig produzierte Programm »Labor Beethoven 2020« mit über 10 Uraufführungen, einer Klanginstallation, einem Musiktheater, einer Video-Lecture-Performance und einer Ausstellung rund um das Thema des Experimentierens.

Die neu entstandenen Werke von jungen Komponist*innen können in ihrer musikalischen Vielfältigkeit und Experimentierfreude in einzelnen Filmen nachgehört und erkundet werden. Neben den experimentellen Uraufführungswerken stehen Werke, die den experimentellen Geist der Beethovenzeit zum Ausdruck bringen. In Gastprojekten des Festivals werden bekannte Werke von Beethoven zeitgenössisch dekonstruiert.

Anzeige

Unser Audio der Woche

Hanna Kulenty (* 1961) Concerto Rosso (2017) für Streichquartett und Orchester

»Das Concerto Rosso beginnt wie ein vielversprechender Track im Club. Die Minimal-Einflüsse von Kulentys Lehrer Andriessen – der rhythmische Drive, der Patternteppich, die durchgehende (ganz undarmstädtische) Bewegung – sind vermeintlich zu spüren. Mini-Motiv-Muster purzeln gleich im Dauer-Staccato puzzleartig in- und aufeinander ein – im Hintergrund durchzogen von einer breitgewandet-gechillten Streicherfläche.« Arno Lücker über Hanna Kulenty in Folge 33 unserer Komponistinnen-Serie.

 Nordwind und Südwind von Christian Ridil, gesungen von der Camerata Musica Limburg

Anzeige

Anzeige

• 02.03.2016

Mahan Esfahani 24 Stunden nach dem niedergeschrienen Piano Phase

• 14.10.2015

Der Mozart-Biograph Alfred Einstein schreibt über das G-Dur Violinkonzert: »Wenn es ein Wunder in Mozarts Schaffen gibt, so ist es die Entstehung dieses Konzertes.« Wir haben uns mit Veronika Eberle durch fünf Aufnahmen gehört und darüber gesprochen.

• 14.12.2016

Ein Besuch in Venedig, ein wärmeenergetischer Kontakt.

Latest Twetter Feeds

vanmusik @vanmusik

05.06.2020 • 06:45

Für @albancello geht es heute wieder los – mit neunmal Haydn D-Dur am @StaatstheaterDA. Vorher sprachen wir mit ihm… https://t.co/o38oAvGjvn

04.06.2020 • 12:38

RT @catekustanczy:Very good read via @VanMusik (auf Deutsche) about the state of freelance musicians in Germany, & how working for no… https://t.co/gRo4JkZF2T

04.06.2020 • 08:27

RT @huflaikhan:Antworten von @VanMusik zur Lage des Musikjournalismus und der Musikkultur. Gestellt für die @musikzeitung . https://t.co/wPylai5vTc

04.06.2020 • 07:24

Wie regeln die 121 öffentlich finanzierten Sinfonieorchester in Deutschland die Zahlung von Ausfallhonoraren an Fre… https://t.co/bFMBw3Iaod

Anzeige

Stream des Tages

Dresdner Musikfestspiele laden am 16. Mai 2020
zum 24-Stunden-Livestream-Festival ein

Die Dresdner Musikfestspiele machen in diesem Jahr das Internet zum Konzertsaal. Intendant Jan Vogler lädt das Publikum in Dresden und der ganzen Welt am 16. Mai, ab 18 Uhr (MEZ) unter dem Motto »Music Never Sleeps DMF« zu einem 24-Stunden-Livestream-Festival ein. 

Das Onlinefestival wird in Kooperation mit Jan Voglers Initiative »Music Never Sleeps NYC« präsentiert, die im März international für Furore sorgte und von der Süddeutschen Zeitung als »… das bislang beeindruckendste unter den vielen Überlebenszeichen, die die Klassik in den Zeiten der Konzertsaalschließungen zu geben versucht«, bezeichnet wurde. 

Anzeige

VAN OUTERNATIONAL

Im Mittelpunkt von OUTERNATIONAL stehen Künstler*innen, die sich in ihrer Arbeit mit einer von Klang- und Aufführungstradition geprägten Musiksprache und deren Fortführungen, Hybriden und Kollisionen beschäftigen. Ausgehend von der Perspektive der portraitierten Musikern*innen werden Szenen globaler Musiktraditionen entdeckt, in denen sich Altes und Neues, Tradition und Moderne gegenseitig immer wieder neu befruchten.

Zur Startseite von OUTERNATIONAL

• 04.12.2019 •

Ohne Labels

Die Gründerinnen der Iranian Female Composer Association im Interview.

Die Komponistin und Tar-Virtuosin Elshan Ghasimi setzt sich für den Dialog von persischen und europäischen Musiktraditionen ein. Ein Portrait.

Zweiter Teil von Sandeep Bhagwatis Essays: Nach der Bestandsaufnahme folgen mögliche Ansätze.

Ein Essay in zwei Teilen von Sandeep Bhagwati