Willkommen beim VAN Magazin.
Zugang zu allen Artikeln unseres Archivs bekommst du mit einem Abo. Wenn du VAN für immer und ewig lesen möchtest, kannst du dir einen Platz im Fanorchester sichern.

Der VAN-Newsletter:
Jeden Mittwoch neu im Postfach

Wieder verfügbar: Der VAN-Stickerbogen!

Für 8 € (inklusive Porto innerhalb von Deutschland) landet unser Stickerbogen schon in wenigen Tagen in Deinem Briefkasten und erobert von dort aus Instrumentenkoffer, Laptoprückseiten, Straßenlaternen, Kühlschränke und viele weitere Flächen mit klebewürdigem Untergrund. #vantastickers

Corona-Ausbruch:
Hier kannst Du Klassik streamen.

Weltweit werden Konzerte und Festivals abgesagt und Opernhäuser geschlossen. Einige Institutionen öffnen ihre Video-Archive oder bieten Livestreams von Konzerten und Aufführungen ohne Publikum an. Wir bringen euch in dieser Liste fortlaufend auf den neuesten Stand.

Damit Ihr alle Euch Kultur nach Hause holen könnt.

Für viele unserer Autor:innen, die auch dramaturgisch arbeiten, Veranstaltungen moderieren, Programme schreiben oder Konzerteinführungen geben, ist VAN aktuell die einzige Einnahmequelle. Aber auch wir sind von Stornierungen der Anzeigenplätze betroffen. Springst Du ein mit einem Soli-Abo?

Anzeige

Anzeige

• 21.12.2016

und ihr Instinkt, dass dies oder das früher oder später passieren muss, weil eine Alternative nicht existiert.

• 11.01.2017

Serie: Wir fragen den aktuellen Stand der Forschung zu den Klassikern ab.

• 08.03.2017

In seinem Büro in Brooklyn, in der Musik, in der Geschichte, in seinen Büchern.

Anzeige

Themenspecial STRAWINSKY IN HAMBURG

Zu seinem 50. Todestags am 6. April feiert der NDR Igor Strawinsky mit einem Online-Festival und kostenlosen Konzert-Streams. Mit dabei sind die vier Ensembles des NDR unter der Leitung von Thomas Adès, Andrew Manze, Philipp Ahmann und Geir Lysne sowie die Solisten Kirill Gerstein und Julian Rachlin. Flankiert werden die Konzertstreams von historischen Videoaufnahmen des Komponisten in Hamburg. Wir stellen in diesem Themenspecial zwei Musiker des Festivals vor und werfen außerdem in zwei Texten aus ganz verschiedenen Perspektiven einen genaueren Blick auf Strawinskys Le sacre du Printemps. 

Strawinskys Sacre du printemps im Interpretationsvergleich.

• 21.11.2018 •

Ein Arche-Typ

Andrew Manze im Porträt.

• 10.12.2020 •

Rausch & Räson 33

Star Wars, Sacre du printemps und ein alter Kassettenrekorder – Volker Hagedorns neue Kolumne in VAN.

Der Pianist über Familie und Karriere, Antisemitismus, Witze und ein Künstler-Verständnis, das sexuelle Belästigung begünstigt.

Anzeige

Video der Woche

YOUNG PIANISTS WANTED

Das Klavier ist dein Instrument und du liebst Beethoven? Du bist zwischen 18 und 32 Jahre alt und freust dich auf ein Preisgeld von 30.000 Euro und zahlreiche Auftritte in Konzertsälen auf der ganzen Welt? Bewirb dich bis zum 14. Mai für die International Telekom Beethoven Competition, die im Dezember 2021 in Bonn stattfinden wird!

Anzeige

Audio der Woche

Alessio Pianelli und das Avos Chamber Orchestra spielen Armenian Folk Songs And Dances: II. Krunk

»Die sizilianische Kultur ist wie ein Mosaik, in dem jedes Fliesenstück eine der vielen Zivilisationen darstellt, die die Insel im Laufe der Jahrhunderte durchquert haben. Jede Fliese hat ihre ursprüngliche Identität und trägt gleichzeitig zu einem kollektiven Design bei, das größer ist als die Summe seiner Teile.« Alessio Pianelli

 Alessio Pianelli und das Avos Chamber Orchestra spielen »Armenian Folk Songs And Dances: II. Krunk«

• 31.03.2017

»Jede Musik ist gut, wenn sie gut vertanzt wird.«

• 03.05.2017

Ist der Musikunterricht codiert, exklusiv, elitär und eine Monokultur? Teil 2 der Diskussionsserie: Thomas Erlach antwortet auf Norbert Schläbitz

• 17.02.2016

›Man kann mich da für spießig oder orthodox halten.‹ Der Bariton kämpft mit sich, dem Publikum und denen, die den Raum der Kunst gefährden.

15.04.2021 • 07:17

Die CD wird heute 40! Und wir haben für euch die schönsten Cover aller Zeiten: van.atavist.com/cd-cover ... See MoreSee Less

View on Facebook

Latest Twetter Feeds

vanmusik @vanmusik

15.04.2021 • 12:27

Die CD wird heute 40! Und wir haben für euch die schönsten Cover aller Zeiten: https://t.co/UB7YahcEH5 https://t.co/IIAmSuyG5a

14.04.2021 • 04:33

RT @felixzimmermann:Ich kann VAN nur empfehlen. Schaut es Euch mal an. https://t.co/xS7FVFUbA6

14.04.2021 • 11:37

Das Tübinger Modell soll laut Boris Palmer trotzdem fortgesetzt werden. Intendant Weckherlin vom @LT_Tuebingen in V… https://t.co/PuXHoDMynd

Anzeige

Stream des Tages

Dresdner Musikfestspiele laden am 16. Mai 2020
zum 24-Stunden-Livestream-Festival ein

Die Dresdner Musikfestspiele machen in diesem Jahr das Internet zum Konzertsaal. Intendant Jan Vogler lädt das Publikum in Dresden und der ganzen Welt am 16. Mai, ab 18 Uhr (MEZ) unter dem Motto »Music Never Sleeps DMF« zu einem 24-Stunden-Livestream-Festival ein. 

Das Onlinefestival wird in Kooperation mit Jan Voglers Initiative »Music Never Sleeps NYC« präsentiert, die im März international für Furore sorgte und von der Süddeutschen Zeitung als »… das bislang beeindruckendste unter den vielen Überlebenszeichen, die die Klassik in den Zeiten der Konzertsaalschließungen zu geben versucht«, bezeichnet wurde. 

Anzeige

VAN OUTERNATIONAL

Im Mittelpunkt von OUTERNATIONAL stehen Künstler*innen, die sich in ihrer Arbeit mit einer von Klang- und Aufführungstradition geprägten Musiksprache und deren Fortführungen, Hybriden und Kollisionen beschäftigen. Ausgehend von der Perspektive der portraitierten Musikern*innen werden Szenen globaler Musiktraditionen entdeckt, in denen sich Altes und Neues, Tradition und Moderne gegenseitig immer wieder neu befruchten.

Zur Startseite von OUTERNATIONAL

• 04.12.2019 •

Ohne Labels

Die Gründerinnen der Iranian Female Composer Association im Interview.

Die Komponistin und Tar-Virtuosin Elshan Ghasimi setzt sich für den Dialog von persischen und europäischen Musiktraditionen ein. Ein Portrait.

Zweiter Teil von Sandeep Bhagwatis Essays: Nach der Bestandsaufnahme folgen mögliche Ansätze.

Ein Essay in zwei Teilen von Sandeep Bhagwati