#shortcuts

Vor 3 Tagen •

Über Noten und Kontrolle: Leserkommentar zum Artikel von Norbert Schläbitz

Weiterlesen
Vor 6 Tagen •

Die Playlist zur Ausgabe #103 ist da.

Weiterlesen
Vor 1 Woche •

Reinhard J. Brembeck geht die Frage der Akustik in der Elphi noch einmal an.

Weiterlesen

Willkommen beim VAN Magazin.
Zugang zu allen Artikeln unseres Archivs bekommst du mit einem Abo. Wenn du VAN für immer und ewig lesen möchtest, kannst du dir einen Platz im Fanorchester sichern.

Der VAN-Newsletter:
Jeden Mittwoch neu im Postfach

ZULETZT GELESEN ...

• 18.01.2017

Die Zukunft der Oper in den Straßen und Gemeinden von Los Angeles.

• 25.03.2015

VAN-Playlist zum Hören: Charlotte Brandi

• 08.06.2016

Die zehn Konzerte, Festivals und Auftritte, die uns in den nächsten sieben Tagen am meisten interessieren.

• 22.04.2015

Expedition durch die Orchester: Die US-Serie Mozart in the Jungle

• 31.03.2017

Zehn Konzerte, Festivals und Auftritte, die uns in den nächsten sieben Tagen sehr interessieren.

• 02.03.2016

Singen mit Radar. Der Bariton über seine eigene Stimme auf Band, die Verwundbarkeit des Lieds und die Opernrolle zu Hause

Anzeige

Anzeige

Die VANstaltung des Tages

Ensemble Modern spielt Lachenmann und Mundry

Anzeige

Themenschwerpunkt HOMMAGE AN ALFRED BRENDEL

Das Konzerthaus Berlin widmet Alfred Brendel eine zehntägige Hommage. Vom 27. April bis zum 7. Mai geben sich ehemalige Schüler*innen, Weggefährten und Seelenverwandte die Saalklinke in die Hand. Hier geht es zur Homepage des Programms. VAN nähert sich in vier Beiträgen dem Brendelschen Kosmos und den Gästen des Festivals.

Zum Themenspecial

• 30.09.2015 •

Kit Armstrong

Ein gewisses Satellitengefühl.

Der Regisseur hat dem Streichquartett mit dem Dokumentarfilm 4 ein Denkmal gesetzt.

Ein Gespräch mit dem österreichischen Komponisten Karlheinz Essl – über strukturelle Keime, aussterbende Genies und den Zufall.

Die französische Schriftstellerin versucht durch seine Liebe zur Kunst in den Kopf des Pianisten zu gelangen.

Anzeige

Video der Woche

Tom Gaebel in Köln

Zum Sänger berufen fühlte sich Tom Gaebel erst Mitte zwanzig. Zunächst studierte er in Amsterdam Posaune, Schlagzeug und Jazzgesang, bevor er seine erste eigene Big Band gründete. Seitdem steht der Wahl-Kölner mit dieser auf der Bühne, spielt Swing à la Sinatra und hat inzwischen schon fünf Mal den Jazz-Award gewonnen. In der Kölner Philharmonie feiert er am 20. Mai sein Debüt: Er bringt So Good To Be Me mit, sein sechstes Studioalbum.

Anzeige

Unser Audio der Woche

Vito Žuraj, ODTRG

Mehr zu Žuraj in unserem Artikel Aussprachedatenbank in der aktuellen Ausgabe.

Letzte Seite

• 12.10.2016

Die vier Lieblingslinks der Woche.

• 26.10.2016

Der Futurismus- und Spielkonsolen-inspirierte Ritt des hoch gehandelten US-Komponisten wird diese Woche in Berlin aufgeführt.

• 14.09.2016

Die zehn Konzerte, Festivals und Auftritte, die uns in den nächsten sieben Tagen am meisten interessieren.

• 25.03.2015

Designkritik mit Michael Pichler

Latest Twetter Feeds

vanmusik @vanmusik

28.04.2017 • 08:28

Ihr könnt den Namen des Komponisten Vito Žuraj (@Half_volley) aussprechen? Glauben wir nicht. https://t.co/7iXzVsNBFe

27.04.2017 • 08:10

»Wer Schülern einen Kanon anträgt, befördert deren musikalischen Analphabetismus.« Norbert Schläbitz in VAN #104: https://t.co/FNmB4mjtoF

25.04.2017 • 08:39

»… dachte, ›Indie‹ würde sich von Indien ableiten.« @varathas, @FundacioCIMA und Derya Yildirim im Bunkersalon https://t.co/u2qf1bN52Y

25.04.2017 • 08:31

RT @fagiolista:Da zankt sich die Cemablo-Nische @VanMusik u. was mach ich? Bach Cembalo Konzerte @ARTEde gucken. Wie so'n Opfer 🙄😂 https://t.co/SEeO0q8e1k