Willkommen beim VAN Magazin.
Zugang zu allen Artikeln unseres Archivs bekommst du mit einem Abo. Wenn du VAN für immer und ewig lesen möchtest, kannst du dir einen Platz im Fanorchester sichern.

Der VAN-Newsletter:
Jeden Mittwoch neu im Postfach

Corona-Ausbruch:
Hier kannst Du Klassik streamen.

Weltweit werden Konzerte und Festivals abgesagt und Opernhäuser geschlossen. Einige Institutionen öffnen ihre Video-Archive oder bieten Livestreams von Konzerten und Aufführungen ohne Publikum an. Wir bringen euch in dieser Liste fortlaufend auf den neuesten Stand.

Damit Ihr alle Euch Kultur nach Hause holen könnt.

Für viele unserer Autor:innen, die auch dramaturgisch arbeiten, Veranstaltungen moderieren, Programme schreiben oder Konzerteinführungen geben, ist VAN aktuell die einzige Einnahmequelle. Aber auch wir sind von Stornierungen der Anzeigenplätze betroffen. Springst Du ein mit einem Soli-Abo?

Anzeige

Anzeige

• 22.06.2016

Drei Begegnungen mit einem Tabla-Spieler, Lehrer und Weltreisenden.

• 20.07.2016

Berthold Seliger über ein Zeitgeist-Projekt von der Firma Audi.

• 28.09.2016

Ein Interview mit dem Komponisten und Autoren Jüri Reinvere über das Leben im Orbit von Ingmar Bergman und dessen Frau, der Pianistin Käbi Laretei.

Anzeige

Themenspecial KALTE PLATTE

Musikindustrie im Streamingzeitalter – Klassiklabels im Porträt.

• 10.05.2017 •

Deutsche Mega-Phon

Wie sieht die Zukunft der klassischen Musik beim ältesten Plattenlabel der Welt aus?

• 12.07.2017 •

Gegen den Strom

Der Mode-Records-Gründer Brian Brandt über Streaming und die Entwertung von Musik.

Ein Besuch bei Manfred Eicher, der 1969 das Label ECM gründete.

• 30.01.2019 •

Gegen den Wind

Eine neue Generation junger Klassiklabels lässt sich vom Geldhaben und Geldmachen der Musikindustrie nicht tangieren.

Anzeige

Video der Woche

OUTERNATIONAL Concert Series: WA & DAVUL
Video Release am 15. Januar 2021

Im Rahmen unserer Konzertreihe über die Praxis der transtraditionellen Musik erscheint am 15. Januar ein neuer Konzertfilm. Die Sängerin Kamilya Jubran, eine der prägenden Stimmen der arabischen Avantgarde, wird begleitet von dem Schweizer Trompeter und Elektronikkünstler Werner Hasler. Hinzu kommt der Musiker Cevdet Erek an der Davul, einer Basstrommel, die in Regionen von Osteuropa bis zum Nahen Osten weit verbreitet ist.

• 17.02.2016

›Man kann mich da für spießig oder orthodox halten.‹ Der Bariton kämpft mit sich, dem Publikum und denen, die den Raum der Kunst gefährden.

• 15.02.2017

Die unhinterfragte Überspannung des Kammertones.

• 25.03.2015

Mischa Maisky
Aller guten Leben sind drei

Anzeige

Unser Audio der Woche

Das Fagottkonzert von Sophie-Carmen Eckhardt-Gramatté

… in einer Interpretation des Manitoba Chamber Orchestra und Vincent Ellin.
Hier geht’s zum Porträt der Komponistin.

 Jackie Jaekyung Yoo spielt La campanella aus Franz Liszts Grandes études de Paganini

Anzeige

Anzeige

Latest Twetter Feeds

vanmusik @vanmusik

15.01.2021 • 09:31

RT @mick_guehne:Kluger (und bisweilen sehr unbequemer) Artikel, den alle Beteiligten kennen sollten. https://t.co/MYcRmeD6la

15.01.2021 • 08:29

Das ›4. Brandenburgische Konzert‹ ist genau 300 Jahre alt, aber immer noch gut – zumindest in den Interpretationen… https://t.co/Vxn58cKyi7

14.01.2021 • 01:03

RT @Donauschwalbe:@Michael_Preis @VanMusik Großartiger Artikel! Die Recherche dazu kann man sich vorstellen... Das Komponistinnen-The… https://t.co/s4GhctCAVH

14.01.2021 • 09:48

RT @Michael_Preis:Spannender, ausführlicher und abwägender Artikel zum Auftrag der Rundfunkorchester in Zeiten der Digitalisierung vo… https://t.co/yxHYdUNLuK

Anzeige

Stream des Tages

Dresdner Musikfestspiele laden am 16. Mai 2020
zum 24-Stunden-Livestream-Festival ein

Die Dresdner Musikfestspiele machen in diesem Jahr das Internet zum Konzertsaal. Intendant Jan Vogler lädt das Publikum in Dresden und der ganzen Welt am 16. Mai, ab 18 Uhr (MEZ) unter dem Motto »Music Never Sleeps DMF« zu einem 24-Stunden-Livestream-Festival ein. 

Das Onlinefestival wird in Kooperation mit Jan Voglers Initiative »Music Never Sleeps NYC« präsentiert, die im März international für Furore sorgte und von der Süddeutschen Zeitung als »… das bislang beeindruckendste unter den vielen Überlebenszeichen, die die Klassik in den Zeiten der Konzertsaalschließungen zu geben versucht«, bezeichnet wurde. 

Anzeige

VAN OUTERNATIONAL

Im Mittelpunkt von OUTERNATIONAL stehen Künstler*innen, die sich in ihrer Arbeit mit einer von Klang- und Aufführungstradition geprägten Musiksprache und deren Fortführungen, Hybriden und Kollisionen beschäftigen. Ausgehend von der Perspektive der portraitierten Musikern*innen werden Szenen globaler Musiktraditionen entdeckt, in denen sich Altes und Neues, Tradition und Moderne gegenseitig immer wieder neu befruchten.

Zur Startseite von OUTERNATIONAL

• 04.12.2019 •

Ohne Labels

Die Gründerinnen der Iranian Female Composer Association im Interview.

Die Komponistin und Tar-Virtuosin Elshan Ghasimi setzt sich für den Dialog von persischen und europäischen Musiktraditionen ein. Ein Portrait.

Zweiter Teil von Sandeep Bhagwatis Essays: Nach der Bestandsaufnahme folgen mögliche Ansätze.

Ein Essay in zwei Teilen von Sandeep Bhagwati