Willkommen beim VAN Magazin.
Zugang zu allen Artikeln unseres Archivs bekommst du mit einem Abo. Wenn du VAN für immer und ewig lesen möchtest, kannst du dir einen Platz im Fanorchester sichern.

Der VAN-Newsletter:
Jeden Mittwoch neu im Postfach

• 10.06.2015

Wie ist es ist, ein Heimatorchester zu haben und warum Beethoven wiederentdeckt werden sollte.

• 03.05.2017

Was britische Musiker hören, während ihr Land den Artikel 50 aktiviert.

• 14.09.2016

Der ehemalige Privatbankier und große Mäzen der J.S. Bachstiftung über Bach als Religion, sein Aufnahme-Projekt und Steuerhinterziehung

Anzeige

Anzeige

Die VANstaltung des Tages

MONDPARSIFAL BETA 9–23 von Bernhard Lang (nach Richard Wagner) in Berlin

Inszenierung: Jonathan Meese; es spielt das Klangforum Wien mit dem Arnold Schoenberg Chor, Simone Young Dirigentin

Noch am 16. und 18. Oktober im Haus der Berliner Festspiele // In VAN #110: Fabian Faltin hat Mondparsifal in Wien gesehen Zu den VANstaltungen

Anzeige

Themenschwerpunkt PROBESPIEL

Über Sinn und Unsinn eines Aufnahmerituals.

Das Probespiel aus der Sicht einer Personalentwicklerin.

Debattenbeitrag von Ulrich Haider, stellvertretender Solo-Hornist der Münchner Philharmoniker.

Ein Interview mit dem Arzt, Psychotherapeuten, Trainer und Coach Michael Bohne.

Als Elena Cheah im Herbst 2013 beim Concertgebouw-Orchester in Amsterdam für eine Solocello-Stelle vorspielt, kann sie bereits auf eine ziemlich beeindruckende Karriere zurückblicken.

Anzeige

Themenschwerpunkt MUSIK UND POLITIK

Musik als Ausdruck der Freiheit, Musik als Herrschaftsinstrument.

• 14.10.2015 •

Fischer in Ungarn

Über verlassene Synagogen und die Überwindung von regimeunterstütztem Fremdenhass

• 08.06.2016 •

Musik und Folter

Musik soll nicht nur Geräusche der Folter überdecken. Bei genauerer Untersuchung ist sie oft eine zusätzliche Waffe gegen Gefangene.

• 01.06.2016 •

Occupy Orff

Musik im Aufruhr des politischen Protestes gegen einen konservativen Putsch.

Eine bizarre Schamlosigkeit – und was sie mit Musik zu tun hat: Das Konzert des Mariinski-Orchesters in Syrien.

Anzeige

Themenschwerpunkt MUSIKER

Die Freuden und Leiden eines Berufsstandes.

Hauptfach Tunnelblick? Teil 1: Musik studieren.

Was passiert, wenn das Vermarkten des eigenen Schaffensprozesses selbst zum Projekt wird.

Das Wear-Out eines Berufsmusikers.

Nils Mönkemeyer: Unsere schöne Oberfläche

Anzeige

Themenschwerpunkt KONZERTORTE

Architektur des Klangs, Geographie der Musik: Eine Reise nach Breslau, Hamburg, São Paulo, Reykjavík.

• 23.09.2015 •

Breslau

Es muss laut sein, es muss da sein – die Eröffnung des Narodowe Forum Muzyki in Breslau.

• 06.07.2016 •

Hamburg

Gibst du mir Steine, geb’ ich dir Sand – der Umzug des Ensemble Resonanz in den Bunker an der Feldstraße.

• 24.06.2015 •

São Paulo

Neo-Neandertal – ein Leuchtturmkonzert in Cracolândia.

Iceland Symphony Orchestras linsenübersätes Konzerthaus und die durchlässige Kultur drumherum.

Anzeige

Unser Video der Woche

Brian Ferneyhough Streichquartett No. 6 / Arditti Quartet
Uraufführung bei den Donaueschinger Musiktagen, 16. Oktober 2010

»Als Musiker müssen wir immer einen Balanceakt leisten zwischen Exaktheit und persönlicher Interpretation. Meine langjährige, intensive Zusammenarbeit mit dem Arditti Quartett etwa unterstreicht die manchmal etwas merkwürdige Beziehung zwischen dem ›Was?‹ und dem ›Warum?‹. Dasselbe gilt für jede Musik aus praktisch jeder Epoche. Manchmal habe ich luzide Träume, in denen ich übereinander gelagerte irrationale Notenwerte in langen Verkettungen dirigiere, das scheint also eine Sache zu sein, die meinen Geist sehr beschäftigt.«

Brian Ferneyhough in der aktuellen VAN-Ausgabe auf die Frage, ob seine eigene Musik für ihn immer genau vorstellbar ist, im Kopf oder singend, den Rhythmus klopfend.

Anzeige

Video der Woche

Kidal-Tour – Tamikrest in der Kölner Philharmonie

Von Mali aus haben regelmäßig Musiker wie Salif Keita und Amadou & Miriam die internationale Weltmusikszene erobert. In ihre Fußstapfen ist auch die Band Tamikrest mit ihrem Mix aus traditioneller Tuareg-Musik, Blues, Reggae und Funk getreten. »Kidal« heißt das vierte Album der Band um Sänger Ousmane Ag Mossa, in dem diesmal auch Einflüsse von Pink Floyd und Flamenco durchschimmern. Nach dem letzten Auftritt im Jahr 2014 machen die Musik-Nomaden am 27.10. wieder Halt in der Kölner Philharmonie.

Anzeige

Video der Woche

Kidal-Tour – Tamikrest in der Kölner Philharmonie

Von Mali aus haben regelmäßig Musiker wie Salif Keita und Amadou & Miriam die internationale Weltmusikszene erobert. In ihre Fußstapfen ist auch die Band Tamikrest mit ihrem Mix aus traditioneller Tuareg-Musik, Blues, Reggae und Funk getreten. »Kidal« heißt das vierte Album der Band um Sänger Ousmane Ag Mossa, in dem diesmal auch Einflüsse von Pink Floyd und Flamenco durchschimmern. Nach dem letzten Auftritt im Jahr 2014 machen die Musik-Nomaden am 27.10. wieder Halt in der Kölner Philharmonie.

Anzeige

Audio der Woche

Barbara Hannigan Lulu Suite

Hannigan singt mit dem Orchester Ludwig Bergs Lulu und George Gershwins Girl Crazy in einer von Bill Elliot neu arrangierten Version. Dem gegenüber steht Berios Sequenza III für Solo-Stimme. Erschienen bei Alpha Classics.

Anzeige

Unser Audio der Woche

Andrzej Bauer spielt Andrzej Panufniks Cellokonzert

Mit dem Warsaw National Philharmonic Orchestra und Kazimierz Kord. Diese Woche in VAN: Das Porträt eines ganz besonderen Fans, der sich mehr Panufnik für die Berliner Philharmonie wünscht.

Anzeige

Unser Audio der Woche

Sibelius' Violinkonzert mit Leonidas Kavakos und der Sinfonia Lahti

Ein Stück, das der Cellist Maximilian Hornung als Kind häufig zum Einschlafen hörte, allerdings gespielt von seinem Vater. Das hier ist nicht der komplette erste Satz, aber Maximilian Hornung ist bestimmt auch immer schon nach ein paar Minuten weggeschlummert. Welche Musik er heute zum Aufrütteln und Selbstheilen braucht, kann man diese Woche in der VAN-Playlist nachhören.

• 15.03.2017

Der brasilianische, in New York lebende Komponist und Gitarrist mit einer bewusstseinserweiternden Reise durch Klanguniversen.

• 01.02.2017

Ein Fanporträt.

• 22.04.2015

Hauptfach Tunnelblick? Teil 1: Musik studieren

Anzeige

Anzeige

13.10.2017 • 04:23

Gestern in Hamburg! VAN hat neben dem LUMIX Festival for Young Photojournalism und intershop interdisciplinaire / Spinnerei Leipzig den Rudolf Stilcken Kulturkommunikationspreis 2017 gewonnen. Danke dafür … und danke an alle Autor*innen und Freunde von VAN, die uns seit mehr als 3 Jahren mitprägen … wir feiern! ... See MoreSee Less

View on Facebook

Latest Twetter Feeds

vanmusik @vanmusik

17.10.2017 • 10:34

OSTRAVA DAYS – BROOKLYN NIGHTS – VAN AUSGABE #126: #metoo" title="https://t.co/RXVdJWQ8Bm #metoo" target="_blank"> https://t.co/RXVdJWQ8Bm #metoo

16.10.2017 • 08:22

Kai Schumacher heute (kurz und verschärft) bei ›Theater der Dinge‹ / Schaubude Berlin. Hier seine VAN-Playlist. https://t.co/eJuDG2Yed3

16.10.2017 • 08:19

Heute und Mittwoch @blnfestspiele: Bernhard Langs und Jonathan Meeses ›Mondparsifal‹. Hier der VAN-Bericht aus Wien: https://t.co/lrh2nDsNzc

16.10.2017 • 07:55

RT @ViFaMusik:Lesenswerter Artikel zu IMSLP incl. Interviews mit dem IMSLP-Gründer E. Guo und dem Bärenreiter-Justitiar T. Tietze https://t.co/77hpf5Hsy0